Wettbewerbsjahr

2018

Kategorie

21 - 25 Jahre

Preis

3. Platz

Wonderful World

Elias Kremer, Dominik Schön (Ludwigsburg, Durchschnittsalter: 22 Jahre)

„Wonderful World“ ist von einem Augmented Reality Sandkasten inspiriert und führt dieses Konzept weiter. Es genügen bereits Schatten und Gesten der Hände, um die Welt auf der Oberfläche des Tischs zu verändern. Auch das Ertasten und Verschieben des Sandes auf der Oberfläche wird als haptische Interaktion unmittelbar in die Projektion einer sich ständig verändernden Welt umgesetzt. Die Spieler können die projizierten Lichteffekte mit den Schatten ihrer Hände einfangen, sie über die Landschaft bewegen und absetzen. Ein Stück Natur entsteht. Nach und nach verändert sich die Oberfläche der Tischplatte durch die Handgriffe der Mitspieler, wodurch die Dunkelheit des Areals in Naturlandschaft verwandelt wird.

Laudatio der Jury:

Schon in der frühen Computerspielgeschichte träumten Designer wie Peter Molyneux davon, digitale Welten mit ihren eigenen Händen zu schaffen und spielerisch zu verändern. Diese faszinierende Idee greifen die Macher von Wonderful World auf. Aufbauend auf bestehenden Augmented Reality-Technologien entwickeln sie ein nicht nur technologisch überzeugendes Produkt, sondern zugleich ein spielerisch und ästhetisch ansprechendes Erlebnis. Mit den Händen kann Sand aufgehäuft oder verschoben werden, und fantastische Welten aus Bergen, Tälern und Seen entstehen. Die intuitive Kombination aus Haptik und Digitalität macht Lust zum Ausprobieren! Wir gratulieren zum 3. Platz in der Alterskategorie 21-25 Jahre!

Promovideo: Wonderful World

Zurück