Deine Fragen - unsere Anworten!

Jedes Jahr bekommen wir viele E-Mails mit Fragen rund um den Wettbewerb, die Teilnahme und das Festival. Wir freuen uns über dein Interesse am Deutschen Multimediapreis und sind bemüht, auf jede E-Mail zu antworten. Wenn's aber doch mal schneller gehen soll, kannst du hier unsere Antworten auf die häufigsten Fragen selbst nachschlagen.

Bis zu welchem Alter kann ich am Wettbewerb teilnehmen?

Alle Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen bis einschließlich 25 Jahre können am Wettbewerb teilnehmen. Bei Gruppenarbeiten gilt das Durchschnittsalter aller Beteiligten.

Wie viele Projekte darf ich beim Deutschen Multimediapreis einreichen?

Als Privatperson kannst du bis zu drei Projekte pro Wettbewerbsjahr einreichen. Vereine, Institutionen, (Hoch)Schulen und medienpädagogische Zentren können sich sogar mit bis zu fünf Beiträgen am Wettbewerb beteiligen.

Wie alt darf mein eingereichtes Projekt sein?

Dein zum Deutschen Multimediapreis eingereichtes Projekt sollte nicht älter als zwei Jahre sein. Im Wettbewerbsjahr 2021 sind also Einreichungen aus den Jahren 2019, 2020 und 2021 zugelassen.

Kann ich auch mit einer Gruppe am Wettbewerb teilnehmen?

Selbstverständlich kannst du auch mit einer Gruppe am Deutschen Multimediapreis teilnehmen. Ob es sich dabei um deine Klasse, deine Clique, ein Ferien- oder ein Hochschul-Seminar handelt, ist vollkommen egal. Achte einfach darauf, dass du bei der Einreichung alle beteiligten Personen mit Namen und Alter auflistest.

Was genau versteht ihr unter „Multimedia“?

Grundsätzlich bezeichnet der Begriff „Multimedia“ Inhalte und Werke, die aus mehreren, meist digitalen Medien bestehen. Durch das Zusammenwirken von Texten, Grafiken, Fotografien, Film- oder Audiodateien und nicht zuletzt Code entstehen dann zum Beispiel Websites, Blogs, Apps fürs Handy, Software, Games oder auch Video-Channels. All diese Medienformate könnt ihr beim Deutschen Multimediapreis einreichen. Reine Grafiken, Fotoprojekte und Filmproduktionen sind dagegen nicht zum Wettbewerb zugelassen. Als Filmemacher*in empfehlen wir dir die Teilnahme an einem Filmwettbewerb, zum Beispiel dem Deutschen Jugendfilmpreis. Fotografische Arbeiten kannst du beim Deutschen Jugendfotopreis einreichen.

Darf ich für meine Arbeit Bilder oder Musik von anderen Leuten verwenden?

Du solltest dich bei deinem Multimediaprojekt an das Urheberrecht halten. Das besagt, dass man die Arbeiten anderer Leute, egal ob es sich dabei um Fotos, Filmausschnitte oder Musik handelt, nicht ohne ihre ausdrückliche Zustimmung verwenden darf. Einreichungen, die gegen das Urheberrecht verstoßen, können wir leider nicht berücksichtigen. Zum Glück gibt es im Internet aber eine Reihe von Datenbanken, auf denen du lizenzfreie Bilder oder Musik findest, die du in der Regel kostenlos nutzen kannst. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Was passiert mit meiner Einreichung, wenn ich einen Preis gewinne?

Alle Preisträger*innen werden von uns zum Medienfestival nach Dresden eingeladen, das jedes Jahr im November stattfindet. Wir bezahlen deine Anreise und deine Hotelkosten und du hast die Möglichkeit, dein Projekt vor Publikum zu präsentieren und die anderen Preisträger*innen kennenzulernen. Dort erhältst du natürlich auch dein Preisgeld und eine offizielle Urkunde.

Was passiert mit meiner Einreichung, wenn ich keinen Preis gewinne?

Bei vielen hundert Einreichungen jedes Jahr können wir natürlich nicht alle Projekte mit einem Preis auszeichnen. Wir versuchen aber, allen Teilnehmer*innen eine persönliche Rückmeldung zu ihrer Arbeit zu geben. So hast du zumindest die Möglichkeit, die Kritik der Jury zu hören und weißt, was du bei deiner nächsten Einreichung besser machen kannst. 

Nach welchen Kriterien bewertet die Jury meine Einreichung?

Inhalt und formale Qualität, aber auch Interaktivität und Originalität deiner Einreichung sind für die Jury wichtige Kriterien. Darüber hinaus ist es der Jury gerade bei den Einreichungen aus den jüngeren Altersgruppen wichtig, dass die Eigenleistung der beteiligten Kinder und Jugendliche sichtbar wird. Darum brauchen wir möglichst viele Hintergrundinformationen von dir: Wie genau ist das Projekt entstanden? Welche Personen waren daran beteiligt? Wie genau haben sie sich in das Projekt eingebracht? Je mehr Informationen der Jury vorliegen, desto fairer kann sie die Einreichungen bewerten – und umso besser stehen letztlich auch deine Gewinnchancen.

Ich habe mit meinem Projekt schon bei einem anderen Wettbewerb gewonnen. Darf ich trotzdem am Deutschen Multimediapreis teilnehmen?

Das ist überhaupt kein Problem. Ob du mit deinem Projekt bei einem anderen Wettbewerb schon einmal gewonnen hast oder nicht, hat definitiv keinen Einfluss auf die Entscheidung unserer Jury.

Darf ich mich mit meinem Projekt im nächsten Jahr noch einmal bewerben?

Wenn dein Projekt von der Jury abgelehnt wurde, darfst du dich - sofern du inzwischen nicht älter als 25 Jahre alt bist - im nächsten Jahr gerne noch einmal bei uns bewerben. In der Zwischenzeit solltest du aber versuchen, deine Arbeit weiter zu verbessern. Das Feedback von unserer Jury kann dir dabei helfen. Solltest du mit deinem Projekt allerdings schon einen Preis bei uns gewonnen haben, ist die erneute Teilnahme am Wettbewerb nicht möglich.

Was erwartet mich beim Medienfestival?

Das Medienfestival beginnt am Freitagabend mit unserem internen Abend. Dort kannst du den anderen Preisträger*innen deine Arbeit vorstellen und lernst auch ihre Projekte kennen. Samstag und Sonntag ist das Medienfestival dann für alle interessierten Besucher*innen geöffnet. An vielen Mitmachstationen, in Workshops und an interaktiven Ausstellungselementen bieten wir Multimedia zum Anfassen. Und natürlich wird dabei auch dein Projekt der Öffentlichkeit präsentiert.

Ich bin noch nicht volljährig. Kann ich trotzdem zum Medienfestival kommen?

Aber ja! Solltest du jünger als 18 Jahre sein, dann laden wir dich und ein erziehungsberechtigte Person zum Medienfestival ein. Du kannst natürlich auch noch mehr Leute mitbringen. Für die zusätzlich entstehenden Reise- und Übernachtungskosten können wir allerdings nicht aufkommen.

Warum dürfen beim Deutschen Multimediapreis keine Filme eingereicht werden?

Der Deutsche Multimediapreis zeichnet digitale, netzbasierte und interaktive Arbeiten und Projekte aus. Klassische Filmproduktionen zählen leider nicht dazu. Betreibst du aber beispielsweise einen Video-Channel, auf dem du eigene Filme oder Clips präsentierst, wertet unsere Jury ihn im Sinne des Wettbewerbs als multimediales Projekt. In den Altersgruppen bis 10 Jahre sind außerdem Stoptrick-Filme zugelassen. Unser Tipp für alle Filmemacher*innen: Bewerbt euch beim Deutschen Jugendfilmpreis. Auch dort gibt es jedes Jahr tolle Preise zu gewinnen.

Wo kann ich mir die Einreichungen aus den letzten Jahren anschauen?

Wenn du dich für die Preisträger*innen aus den letzten Jahren interessierst, dann stöbere doch einfach mal in unserer großen Datenbank. Dort findest du nicht nur kurze Filme über die einzelnen Projekte, sondern ergänzend auch die Begründungen der Jury. Vielleicht bekommst du ja im Preisträger-Archiv auch Anregungen für deine eigene Einreichung?