Wie genau kann ich mitmachen?

Die Teilnahme am Wettbewerb ist komplett kostenfrei und kinderleicht. So leicht, dass wir dir in nur drei kurzen Schritten erklären können, wie du bei uns einreichen kannst.

  1. Lies dir die Teilnahmebedingungen bitte sorgfältig durch. Wir verkaufen dir zwar ganz sicher keine Waschmaschine, aber trotzdem solltest du wissen, was mit deiner Einreichung passiert, wenn du beim Deutschen Multimediapreis mitmachst. Mit deiner Anmeldung bestätigst du automatisch, die Bedingungen gelesen und akzeptiert zu haben.

  2. Besuche unser Einreichportal unter anmeldung.mb21.de. Hier kannst du nach erfolgreicher Registrierung dein Projekt online anlegen und bis zum 15. August 2022 vervollständigen. Auch alle notwendigen Dateien kannst du dort ganz bequem hochladen. Wir begleiten dich mit allen wichtigen Fragen rund um dein Projekt bis zur fertigen Einreichung. Solltest du dennoch einmal Fragen oder Probleme haben, melde dich einfach unter anmeldung@mb21.de.

  3. Blut geleckt?! Dann mach doch gleich weiter! Jede Person kann bei uns bis zu drei Projekte pro Wettbewerbsjahr einreichen, Institutionen sogar bis zu fünf. Wenn du also mehr als ein Projekt im Köcher hast, dann beginne erneut mit Schritt 2. Die Registrierung kannst du dir beim zweiten Mal sogar schon sparen.


Ausschreibung 2022
Ausschreibungsstart: 11. April 2022
Einsendeschluss: 15. August 2022

Wer kann mitmachen?

Mitmachen können alle Kinder und Jugendlichen bis zum Alter von einschließlich 25 Jahren – egal ob als Gruppe, Schulkasse, Freizeitprojekt oder Einzelperson. In welchem Rahmen die Projekte entstanden sind, spielt keine Rolle: In der Freizeit, in einem Medienzentrum, in der KiTa, in der (Hoch)Schule, mit oder ohne Betreuung… alles ist erlaubt! Als Gewinner:in erhältst du nicht nur einen der vielen Geld- oder Sachpreise, sondern wirst auch zum Medienfestival nach Dresden eingeladen. Dort erwartet dich ein ganzes Wochenende voller multimedialer Erlebnisse zum Staunen, Anfassen und Ausprobieren – und natürlich auch die große Preisverleihung. Mehr Infos zum Festival.

MEDIENPROJEKTE AUS KITA UND KINDERGARTEN

Für viele Erzieher:innen wird das Thema Medienbildung gerade brandaktuell. Die Teilnahme am Deutschen Multimediapreis kann dazu motivieren, sich intensiver damit zu befassen. Nur wie? Gemeinsam mit den Jüngsten aktiv zu werden, bedeutet keineswegs, nur das Tablet oder Smartphone nutzen zu müssen. In der frühkindlichen Medienbildung geht es nicht darum, die Medien selbst in die Kita zu bringen, sondern die Medienpädagogik. 

Nicht die Vermittlung technischen Know-Hows und noch viel weniger das Parken der Kinder vorm Bildschirm zeichnen gute Medienpädagogik in der Kita aus. Wichtiger ist die Auseinandersetzung mit der Mediennutzung der Kinder und die Ermutigung, sich Erwachsenen dabei anvertrauen zu können. Auch die Erarbeitung alltagstauglicher Vereinbarungen und Regelungen kann ein wichtiges Thema sein. Dafür gibt es eine Fülle unterschiedlicher Methoden und Ansätze, wie etwa die kreative Auseinandersetzung mit den Medienheld:innen der Kinder. Im Netz finden sich viele Anregungen dazu, etwa bei den Kolleg:innen von Blickwechsel, aber auch auf den Portalen von Klicktipps, Klicksafe oder auf dem medienpädagogischen Praxisblog. Und der Deutsche Multimediapreis freut sich, wenn er engagierte und wegweisende Medienprojekte aus KiTa und Kindergarten auszeichnen darf.