Wettbewerbsjahr

2018

Kategorie

16 - 20 Jahre

Preis

3. Platz

MEDUSA

Barbara Langa, Marc Meyer, Kateryna Pinchuk, Charlotte Thomas (Berlin, Durchschnittsalter: 20 Jahre)

Im Game „MEDUSA“ taucht der Spieler in die Unterwasserwelt ein. Die Spielentwickler*innen erschufen ein Spiel um eine Qualle, die unter Wasser Punkte sammelt. Damit dies gelingt, bedarf es eines ausgeklügelten Timings und perfekter Steuerung. Natürlich gibt es Gefahrenzonen, in denen virenähnliche Wesen darauf lauern, die Qualle zu zerstören. Das Game-Design kombiniert Zeichnungen und Fotoelemente, die koordiniert mit abstraktem Sound und Wassergeräuschen die Spielwelt atmosphärisch mit Leben erfüllen.

Laudatio der Jury:

Das Spiel MEDUSA lässt uns in eine verzaubernde Unterwasserwelt abtauchen und dort als Qualle - im wissenschaftlichen Sprachgebrauch auch Medusa genannt - herumschwimmen. Wer die einfache Spielsteuerung gut verinnerlicht und das richtige Timing besitzt, kann sich zunehmend schneller und graziler bewegen, Feinden ausweichen, Punkte sammeln und so auf einen immer höheren Highscore hinsteuern. Das Spiel verzaubert dabei auch durch einen schönen Mix aus eher realistisch wirkender Unterwasserwelt, in der abstrakte, handgezeichnete Formen herumschwimmen und passende Sounds, die die Spielenden noch tiefer in diese bizarre Unterwasserwelt ziehen. Die Jury und sicher viele andere Spielende würden sich über eine weitere Umsetzung für mobile Geräte, ein wenig Wasserströmung und ein paar mehr Quallenleben für längeren Spielspaß freuen. Schon jetzt taucht die Jury ungern aus dieser bezaubernden Spielwelt auf, macht dies aber, um dem MEDUSA-Team den 3. Platz in der Altersgruppe 16-20 Jahre zu überreichen.

Playthrough MEDUSA

Zurück