Presseinformation 11/19: Festivalankündigung

Irgendwas mit Medien!

Der Deutsche Multimediapreis mb21 feiert Jubiläum. Die diesjährigen Gewinner des Wettbewerbs werden am 23. November in Dresden ausgezeichnet.

KJF, 04. November 2019 // Seit 21 Jahren würdigt der Deutsche Multimediapreis mb21 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die sich kreativ mit den Chancen und Herausforderungen digitaler Medien auseinandersetzen. Unter dem Titel „Irgendwas mit Medien!“ fasst der Deutsche Multimediapreis im Jubiläumsjahr 21 Jahre Wettbewerbsgeschichte zusammen und liefert zugleich das Motto für das aktuelle Ausschreibungsjahr. Das Medienfestival in den Technischen Sammlungen Dresden lädt am 23. und 24. November dazu ein, in 21 Jahre Multimedia-Geschichte einzutauchen, aktuelle Wettbewerbseinreichungen zu bestaunen und sich mit der digitalen Zukunft auseinanderzusetzen.

Ausstellung und Preisverleihung
Im Mittelpunkt des Festivalwochenendes stehen die diesjährigen Nominierungen für den Deutschen Multimediapreis. In einer Sonderausstellung wird darüber hinaus eine Auswahl prämierter Einreichungen aus 21 Wettbewerbsjahren gezeigt. „Die Retrospektive skizziert Entwicklungen einer kreativen digitalen Jugendkultur, die für die jungen Medienmacherinnen und Medienmacher von heute wegbereitend waren. Auch, wenn manche Exponate im Rückblick vielleicht etwas skurril erscheinen“, schmunzelt Thomas Hartmann, Projektleiter beim Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum.

Ob die Strahlkraft vergangener Ideen nachwirkt, zeigen die Präsentationen der diesjährigen Wettbewerbs-Gewinner, die Besucherinnen und Besucher während des Medienfestivals ebenfalls begutachten und ausprobieren können. Zwischen 7 und 25 Jahren sind die Teilnehmenden alt, die es mit Websites, Games, Apps, Installationen oder künstlerischen Performances in die Endrunde geschafft haben. Ausgezeichnet werden die jungen Medientalente bei der Preisverleihung am 23. November ab 16 Uhr im Emanuel-Goldberg-Saal in den Technischen Sammlungen Dresden. Vergeben werden Preise im Gesamtwert von 11.000 Euro.

Medienfestival: Ausprobieren und Diskutieren
Anlässlich des Jubiläumsjahres widmet sich ein Panel aus Fachleuten und Medienschaffenden den Potentialen der Digitalisierung und dem verantwortungsvollen Handeln in einer globalen Netzkultur. „Wir möchten verstehen, wie junge Menschen ihre Möglichkeiten digitaler Partizipation einschätzen, wie digitale Bildung aussehen und welchen Beitrag der Deutsche Multimediapreis dabei leisten kann,“ erläutert Kirsten Mascher, Projektleiterin beim Medienkulturzentrum Dresden. Auf dem Podium diskutieren Stefan Haddick vom Bundesministerium für Familie, Frauen, Senioren und Jugend, Elternbloggerin Patricia Cammarata, Medienwissenschaftlerin Dr. Martina Schuegraf sowie Nora Wunderwald und Shahriar Shahrabi, zwei ehemalige Preisträger des Wettbewerbs.

Das Medienfestival gewährt Einblicke in verschiedenste Facetten der Medien- und Netzkultur. Während Retro-Games den Charme vergangener Tage versprühen, lassen VR-Brillen die Besucher in neue Welten eintauchen. In der Do-It-Yourself-Area können Neugierige Objekte für den Lasercutter entwickeln oder Tech-Schmuck aus alten Festplatten löten. In der lockeren Atmosphäre der Workshops lösen sich Hemmschwellen im Umgang mit dem technischen Gerät. Bei allen Angeboten  des Medienfestivals gilt: Mitmachen, Anfassen und Ausprobieren ist ausdrücklich erwünscht!

Der Deutsche Multimediapreis mb21 fördert seit 21 Jahren den kreativen und kritischen Umgang junger Menschen mit digitalen Medien. Er wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie der Landeshauptstadt Dresden gefördert. Veranstalter sind das Deutsche Kinder- und Jugendfilmzentrum (KJF) sowie das Medienkulturzentrum Dresden.

Presseinformation als PDF

Zurück

Pressekontakt

Deutsches Kinder- und Jugendfilmzentrum (KJF)

Thomas Hartmann

Tel.: 02191 - 794 237

hartmann@kjf.de