Mit "lumind" und "Abskur" auf der Maker Faire Berlin

Am kommenden Wochenende, vom 10.-11. Juni, findet in Berlin die Maker Faire statt - eine Messe rund um DIY, Löten, Hacken, Coden, 3D-Druck, Lasercutting uvm. Grund genug für mb21, mit dabei zu sein. An Stand Nummer 147 in Halle 3 erwarten euch allerdings nicht die wie gewohnt freundlichen MitarbeiterInnen des Deutschen Multimediapreises mb21, sondern spannende Projekte zweier noch freundlicherer ehemaliger Preisträger.

 

Am Samstag könnt ihr euch auf das Projekt "lumind" von Kevin Röhl freuen. Er beschäftigt sich nämlich nicht nur mit Twitter-Hysterie und Big Data, sondern hat darüber hinaus ein elegantes Helfersystem für Diabetiker entwickelt, das bald in die Serienreife überführt werden soll. Es erinnert Diabetiker in dezenter Weise an die so wichtige regelmäßige Blutzuckermessung, gibt über Farbabstufungen den Wert vergangener Messungen wider und die Daten lassen sich kabellos mit einer App verwalten. Auf der Maker Faire steht Kevin Fragen zu Idee und Entwicklungsprozess Rede und Antwort und gibt Einblick in die Chancen und Erleichterungen, die diese Technologie für Betroffene und ihre Angehörigen in Zukunft haben kann.

 

Am Sonntag wartet ein Spiel mit echtem Suchtpotenzial auf euch. Lenja und Shahriar weihen euch in die Geheimnisse des 2016 prämierten „Abskur“ ein und zeigen euch, wie ihr den Weg aus diesem atmosphärischen Labyrinth findet. Besser morgens nochmal die Ohren putzen, denn hier müsst ihr euch auf euer Gehör verlassen können. Das Bild in Vogelperspektive gibt nur schemenhafte Umrisse preis. Ein Spiel, das die Jury im letzten Jahr bereits in den Bann zog. Darüber hinaus findet ihr weitere Gamesprojekte der beiden am Stand.

 

Seid also gespannt und kommt vorbei an Stand Nr. 147 in Halle 3. Viel Spaß!

Zurück